Fliegen, Wespen und Bienen

 

 

Zu diesen Gruppen gehören eine Unzahl von Arten. Meist als "Ungeziefer" geschmäht erschließt sich bei genauer Betrachtung eine faszinierende Schönheit der Tiere, ein gewisses Schaudern gehört manchmal auch dazu.

 

Die erste präsentierte Gruppe sind die Raubfliegen.

 

Raubfliegen sind, wie der Name schon sagt räuberisch lebende Insekten. Sie greifen im Flug ihre Beute mit den Beinen, dringen mit dem Rüssel durch den Chitinpanzer ein und saugen das Opfer aus. Sie sind die eigendlichen Chefs der Wiese. Bei genauer Betrachtung kann man tatsächlich beobachten dass Schmetterlinge um eine bestimmte Stelle einen Bogen fliegen. Dann muss man die Raubfliege auf ihrem Beobachtungsposten nur noch finden.

Übrigens sind sie durchaus wehrhaft. Beim Versuch Grossschnaken aus einem Hotelzimmer zu entfernen verwechselte ich eine Schlankfliege mit einer harmlosen Schnake. Das Loch im Handballen erinnerte einige Tage daran besser aufzupassen.

 

 

 

 

Anschließend möchten wir noch eine wilde Sammlung von Sandwespen, Wollschwebern, Hummeln und weiteren Klassen vorstellen.

Näheres, soweit und bekannt; blendet sich bei einem Klick auf die Bilder ein.